1350,1491,1482,116,351,308,118,1387,1393,1380,1383,1390,

Der sechste TOP 100-Award seit 2011

Ausgezeichnet innovativ: Beton Kemmler gewinnt seinen sechsten TOP 100-Innovationspreis / als einziges Tübinger Unternehmen 2022 unter der Innovationselite des deutschen Mittelstandes

Beton Kemmler hat geschafft, was bisher nur wenigen deutschen Unternehmen gelungen ist: Anfang 2022 erhielt das zur Firmenfamilie Kemmler gehörende Unternehmen bereits zum sechsten Mal seit 2011 den begehrten TOP 100-Award verliehen. Außerdem ist Beton Kemmler dieses Jahr das einzige Unternehmen aus Tübingen, das zur Innovationselite des deutschen Mittelstandes gehört.

„Als Technologieunternehmen ist dieser Erfolg bei TOP 100 für uns eine ganz besondere Auszeichnung“, freut sich der Geschäftsführer von Beton Kemmler, Martin Heimrich, über die wertvolle Ehrung als Top-Innovator. Das Unternehmen aus der Tübinger Firmenfamilie Kemmler gilt als Schrittmacher in der Entwicklung zum modernen Bauen mit industriell vorgefertigten Elementen aus Beton und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter.

 

Großes Thema ist Energieeffizienz und Klimaneutralität

 

Laut Veranstalter ist TOP 100 der einzige Wettbewerb in Deutschland, der das herausragende  Innovationsmanagement und die daraus resultierenden Innovationserfolge bewertet. Aufgrund der Corona-Situation hat Beton Kemmler die Auszeichnung bereits jetzt per Post erhalten. Die offizielle Preisverleihung als Höhepunkt des diesjährigen Wettbewerbs wird erst Ende Juni mit dem langjährigen TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar in Frankfurt stattfinden.

Im Zentrum des mit dem TOP 100-Preis ausgezeichneten Innovationsmanagements bei Beton Kemmler stünden vor allem die Prozesse, betont Geschäftsführer Heimrich: „Wir haben eine wandelbare und sehr anpassungsfähige Organisation geschaffen.“ Darüber hinaus investiere der Bauelemente- und Fertiggaragenhersteller konstant in seine moderne Fertigungstechnologie.

„Ein großes Thema für uns ist auch die Energieeffizienz und die Klimaneutralität“, erklärt der Beton Kemmler-Geschäftsführer. Seit Ende 2021 betreibt das Betonfertigteilwerk auf dem Dach einer seiner Produktionshallen die größte Photovoltaikanlage Tübingens. Sie liefert mit über 2.000 Modulen rund ein Drittel mehr Strom als die nächstgrößte Einzelanlage in der Universitätsstadt.

 

„Hervorragend für die künftigen Herausforderungen gerüstet“

 

Das TOP 100-Siegel für überdurchschnittliche Innovationserfolge wird bereits seit 1993 an mittelständische Unternehmen in Deutschland vergeben. 2022 ging die Auszeichnung in der 29. Auflage des Wettbewerbs an 294 Innovations-Champions aus den unterschiedlichsten Branchen. Mentor von TOP 100 ist der aus dem Fernsehen bekannte Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar.

Wer die Trophäe für besondere Innovationskraft besitzt, zeige damit, dass er „hervorragend für künftige Herausforderungen gerüstet“ ist, betont Professor Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien, der seit 2002 wissenschaftlicher Leiter bei TOP 100 ist und zu den international führenden Innovationsforschern zählt.

Kernstück des Innovationswettbewerbs ist ein wissenschaftliches Auswahlverfahren, das alle Teilnehmer durchlaufen müssen. Innovationsforscher Franke und sein Team untersuchen dafür mehr als 100 Kriterien aus den fünf Kategorien „innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „innovative Prozesse“ und „Organisation, Außenorientierung/Open Innovation“ und „Innovationserfolg“.

Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob die Innovationen eines Unternehmens nur ein Zufallsprodukt sind oder aber systematisch geplant werden und damit in Zukunft wiederholbar sind. Entscheidend ist auch, ob und wie sich Neuheiten und Produktverbesserungen am Markt durchsetzen können.

 

Frisch gekürter Top-Innovator: Das Managementteam von Beton Kemmler mit der TOP 100-Trophäe für besondere Innovationskraft. Von links: Edwin Binder (Produktionsleiter), Michael Rueß (Abteilungsleiter Tiefbau), Martin Heimrich (Geschäftsführer), Jörg Schaile (Technischer Leiter), Hans Kiener (Kaufmännischer Leiter), Jürgen Freyer (Abteilungsleiter Hochbau) und Herbert Fischer (Abteilungsleiter Garagen).


Zurück zur Übersicht

Auszeichnungen

Auszeichnungen, die für uns Ansporn und Anspruch sind, jeden Tag besser zu sein:

Award Award Award Award

Ausbildungsberufe